Zum Inhalt springen


  Anzeige

Architektur der Hundehütten auf Fuerteventura

Eine nicht ganz ernst zu nehmende Abhandlung.

Auf unseren Touren kreuz und quer über die Insel fielen uns immer wieder ganz spezielle Bauweisen von Hundehütten auf. Einige Modelle wollen wir hier vorstellen:



Modell "Space-Station"

Hier hatte der Hundebesitzer seinen Vierbeiner offensichtlich für Größeres vorgesehen. Die 'Villa Laika' unterstreicht die hochtrabenden Ambitionen des Architekten dieses Modells.

Modell "Elektra"

Die Elektrifizierung ländlicher Gegenden hat nicht nur für den Menschen unbestreitbaren Nutzen, auch die kostengünstige Nachnutzung der Kabeltrommeln bringt so manchem Vierbeiner eine Unterkunft nebst Schutz vor Regen (ja, so etwas gibt es auch auf Fuerteventura), Wind und Sonne.


Modell "Comunity"

Die Hundehüttensiedlung für den geselligen Hund haben wir im Inselinneren entdeckt. Die Insassen waren leider nicht anwesend - entweder auf Pfadfindertour oder zur LAN-Party ;-)
Besonders vorbildlich gelöst wurden die die großzügig bemessenen Privatspähre rund ums Häuschen.


Modell "Sankt Peter Ording"

Hier hat der Konstrukteur offensichtlich die Baupläne der Pfahlbauten am Strand des norddeutschen Seebades studiert. Zu begrüßen ist der dadurch erreichte Schutz vor Hochwasser in der zentralen Tiefebene von Fuerteventura.


Modell "Energie und Verkehr"

Den Inhabern dieser Hundebehausungen wurde eine verantwortungsvolle Aufgabe übertragen:
die Überwachung der Energieversorgung und des Fuhrparks des Grundstückseigentümers.

Vielleicht bietet diese Variante die passende Inspiration für die sicherheitstechnische Absicherung der dezentralen energetischen Versorgung in Deutschland.


Modell "Canario"

Im typisch kanarischen Landhausstil präsentiert sich dieses Hundehaus. Sogar der Rauchfang für die Hundehüttenheizung wurde detailgetreut nachgebildet. Man beachte außerdem rechts daneben die Accessoires im römischen Stil.


Modell "Bunker"

Massiv aus Beton gegossen übersteht diese Hütte jedes Erdbeben und auch so manchen Luftangriff. Das könnte auch mal nötig sein, denn nur einige Kilometer von diesem Hundebunker entfernt, erstreckt sich ein militärisches Übungsareal.


Modell "Grüner Wohnen"

Diese geräumigen Hundebehausungen bieten dem etwas höher gewachsenen Hundepaar getrennte Schlafzimmer. Auch die Aussicht auf den Strand von La Pared gehört zu den Luxusgadgets dieser Hundehütten. An der vegetativen Gestaltung des Umfeldes wird noch gearbeitet. Der für Fuerteventura im Winter 2022/2023 doch recht reichlich gefallene Niederschlag dürfte diese Bestrebungen unterstützen.


Modell "Schräge Vielfalt"

An der korrekten Nivellierung der einzelnen Etablissements dieser Hundehüttensiedlung muss wohl noch gearbeitet werden. Ganz besonders reizvoll präsentieren sich hier verschiedene Architekturvarianten. Beim rechten Entwurf hat sich der Architekt offensichtlich die Inspiration bei einem am Strand campenden Globetrotter geholt. Vorbildlich gelöst wurde hier die Isolierung nach unten gegen eventuellen Bodenfrost.

Modell "Family"

Unser Highlight der Aktion "Schöner wohnen - nicht auf den Hund gekommen":
Ganz vorbildlich wurde dieses familiengerechte Hundeparadies umgesetzt. Leicht erhöht, um die notwendige Übersicht zu gewährleisten und mit wehrhaftem Schutz durch die Kakteenkultur bietet diese kleine Hundehüttensiedlung jedem Familienmitglied ein individuelles Heim, ohne jedoch den innerfamiliären Kontakt mehr als notwendig zu behindern.




          Anzeige




Seitenanfang